Familie ist wie ein Baum. Die Zweige mögen in unterschiedliche Richtungen wachsen, doch die Wurzeln halten alle zusammen.

Kausal- und Familienstellen

Wenn Liebe wieder fließt...

Das Kausalstellen ist eine Erweiterung des Familienstellens. Bei dieser Aufstellungsform geht es darum, die Ursache für das Thema, das aufgestellt wird, aufzudecken und die persönliche Ebene des Klienten in das Lösungsbild mit einzubeziehen.

Was ist Kausal- und Familienstellen?

Wenn wir auf diese Erde kommen, sind wir wie eine weiche Wachsplatte, auf der noch keine Eindrücke vorhanden sind, da wir hier noch keine Erfahrungen gemacht haben.
Aber so ganz ohne Gepäck kommen wir nicht an, wir haben unseren Rucksack dabei, mit unseren in vielen Leben gesammelten Erfahrungen. Die Themen in unserem Gepäck könnten auch als ungelöste Schattenanteile bezeichnet werden. Und diese sind der Schlüssel, der uns das Familiensystem aufschließt, in das wir hineingeboren werden. Das heißt, unsere eigenen Themen müssen mit den Themen, die das Familiensystem anbietet, übereinstimmen.
Unsere ersten Bezugspersonen sind unsere Eltern, und wir suchen bei ihnen – bewusst oder unbewusst – Liebe, Zuwendung und Schutz. Ist diese erste Beziehung nicht ausschließlich von Liebe geprägt, sondern in irgendeiner Art und Weise gestört, dann ist auch die Grundordnung gestört, und die Seele versucht, diese Lücke in unserer Persönlichkeit auszufüllen. Sie lädt sich Lasten auf, die nicht zu ihr gehören, um geliebt, beachtet und anerkannt zu werden. Dies ist das Bestreben jeder Seele.

… Und, wenn es schon keinen eigenen Platz gibt, dann „irgendeinen Platz“ zu haben. Wir fangen an, den Eltern etwas abzunehmen, und oft verachten wir sie gleichzeitig für ihre vermeintliche Schwäche. Wir fühlen uns größer und stärker und berauben uns damit der Möglichkeit, von den Eltern das Wichtigste zu nehmen, was nur sie uns geben können: unsere weibliche bzw. männliche Kraft, unsere Initiation durch sie.
Bleibt dies unerfüllt, tragen wir die Sehnsucht danach in alle späteren Beziehungen hinein, in partnerschaftliche, freundschaftliche oder in Arbeits-Beziehungen. Wir bezeichnen diesen Ablauf als „unsere Verstrickungen“, die von Generation zu Generation „weitervererbt“ werden. Eine Dynamik, die sich in den endlosen Wiederholungen bestimmter Ereignisse oder Schicksalsschläge innerhalb eines Familien-Verbandes widerspiegelt.
Wie in einem holographischen Bild, in dem in jedem einzelnen Element das komplette Ganze enthalten ist, so spiegelt sich auch jede unserer Erfahrungen auf persönlicher wie auf familiärer Ebene „holographisch“ wieder.
Um also eine umfassende Lösung zu erreichen, ist es wichtig, in beiden Bereichen, d.h. der familiären und der persönlichen Ebene befreiend zu arbeiten.

Was kann aufgestellt werden?

Nahezu alles. Konkrete und abstrakte Themen. Neben Aufstellungen der Familie können auch Entscheidungsschwierigkeiten aufgestellt werden. Sogar Krankheiten, Besitzverhältnisse, Ängste, Blockaden, Beruf, Erfolg, Geldprobleme, Häuserverkäufe, Tiere und vieles mehr. 

 

Was passiert in der Aufstellung?

Ein/e Teilnehmer/in wählt aus dem Kreis der Teilnehmer Repräsentanten für das, was er/sie sichtbar machen möchte und stellt diese nach seinem/ihrem inneren Bild zueinander.
Die Stellvertreter erleben nun das „Wunder“, plötzlich in „anderen Schuhen“ zu stecken, Gefühle und Gedanken zu haben, von denen sie bisher nichts wussten und so zu antworten, als ob sie jemand ganz anderer wären. Es wird mit dem „wissenden Feld“ oder auch morphogenetischen Feld gearbeitet.
Der Therapeut erarbeitet mit den Teilnehmern ein „Lösungsbild“, in dem jeder seinen Platz hat, so dass „die Kraft der dynamischen Ordnung“ wieder fließen kann und Lösungen möglich werden.
Die Aufstellungsarbeit ist daher ausdrücklich lösungsorientiert. Sie wird unterstützt durch direkte Anwendung von Elementen der Reinkarnations-Therapie, der  Inneren Kind-Arbeit und Erkenntnissen der Orientalischen Medizin/Traditionnellen Chinesichen Medizin (TCM) (Ausbalancieren der Meridiane, um ein Gleichgewicht in Köper, Geist und Seele herbeizuführen)

Wie wirkt die Aufstellung?

Wir arbeiten auf einer Zeitachse. Wann genau sie greift, wissen wir nicht. Wir wissen nur, dass die Wirkung gleich dreifach heilsam ist: 

  • für den, der aufstellt 
  • für den, der aufgestellt wird
  • und für das ganze System, das aufgestellt wird

Denn wir alle sind Teile vom Ganzen.

 

Die Familie ist die Heimat des Herzens

– Giuseppe Mazzini –

Jetzt anmelden!

Termin wählen

Position wählen

Neues Feld

14 + 9 =